Wie wir mit Tramling
neutralisieren

Wir wollen mit Tramling nicht das Gewissen beruhigen, sondern das CO2 in der Luft wirklich reduzieren.

Deshalb machen wir zwei Dinge gleichzeitig: wir kaufen EU-Emissionsrechte, legen sie still und unterstützen regionale Klimaprojekte in Deutschland.

Wie wir mit Tramling
neutralisieren

Wir wollen mit der Tramling-App nicht das Gewissen beruhigen, sondern das CO2 in der Luft wirklich reduzieren. 

Deshalb machen wir zwei Dinge gleichzeitig: wir kaufen EU-Emissionsrechte und legen sie damit still und wir unterstützen regionale Klimaprojekte in Deutschland. 

EU-Emissionsrechte Reduzieren

Einfach und effizient CO2 neutralisieren

01 Der EU-Emissionshandel

Das Recht CO2 auszustoßen

Europa hat eine der emissions-intensivsten Industrieproduktionen weltweit. Um den Ausstoß zu kontrollieren, müssen seit 2005 mehr als 11.000 registrierte Unternehmen für jede Tonne ausgestoßenes CO2 ein gültiges EU-Emissionsrecht erwerben. Die Menge an Rechten wird jährlich neu durch die EU-Kommission festgelegt. Über den EU-Emissionshandel erhalten die Emissionsrechte einen Preis, der täglich schwankt. Aktuell kostet eine Tonne CO2 ca. 50 €.

02 Kaufen und stilllegen

Die Rolle der Tramling-App

Durch die Nutzung der Tramling-App kaufst Du mit uns EU-Emissionsrechte. Bei jedem Kauf eines Emissionsrechts wird dieses direkt stillgelegt und aus dem Verkehr gezogen. Das bedeutet, ein anderes Unternehmen kann es nicht mehr für seinen CO2Ausstoß nutzen. Es können also immer weniger Emissionen ausgestoßen werden. Wir tragen also gemeinsam dazu bei, daß die Menge handelbarer Emissionsrechte im EU-Emissionshandel reduziert wird.

Hier kannst Du sehen, wie viele Zertifikate wir bereits aus dem Verkehr gezogen haben.

03 DIe Folge

Ein Anreiz für Unternehmen

Je weniger EU-Emissionsrechte es im  Emissionshandel gibt, desto teurer werden sie für die registrierten Unternehmen. So hat die Industrie in Europa ein Interesse daran, schneller auf eine umweltfreundliche Produktion umzusteigen. Die aktuelle Entwicklung bei den Kraftwerken, die durch gestiegene CO2Preise immer unrentabler werden und früher abschalten müssen, zeigt, daß dieser Mechanismus funktioniert. 

Erfahre mehr über den ETS-Standard und warum wir ihn nutzen und klicke hier.

Unsere Projekte

Lokal das Klima schützen

Moorprojekt in Murnau

Previous
Next
Über das Projekt

Wiedervernässung der Moore

Moore wurden immer als unheimliche, düstere und nutzlose Landschaftsbereiche angesehen, weswegen sie jahrhundertelang trockengelegt, abgetragen und mit Gräben durchzogen wurden. Durch die Entwässerung von Moorböden wird das Moor zur Quelle von Treibhausgasen, was erheblich zum Klimawandel beiträgt und den Lebensraum von einzigartigen Tier- und Pflanzenarten zerstört.

Doch das Bild der Moore hat sich durch Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Forschung stark verändert. Heute weiß man, dass Moore doppelt so viel CO2 speichern wie alle Bäume auf unserem Planeten. In Deutschland sind heutzutage 95% der Moore in einem ökologisch schlechten Zustand.

Deswegen hat sich die Greensurance Stiftung die Renaturierung (Wiedervernässung) der Moore in ganz Deutschland als zum Ziel gesetzt. Wir wollen die Greensurance Stiftung bei der Wiedervernässung des Trischelfilzer Hochmoorgürtels unterstützen. Dieser liegt westlich des Staffelsees bei Murnau in Oberbayern.

Ökologische Vorteile

Verhinderung von weiteren CO2 Freisetzungen durch Trockenlegungen

Wiederherstellung und Erweiterung des Lebensraums für spezialisierte und bedrohte Tier- und Pflanzenarten

Hochwasserschutz durch Speicherung und Zurückhaltung von Wasser

Wiedervernässung wichtiger Moorgebiete

   Verhinderung von weiteren CO2 Freisetzungen durch Trockenlegungen

  Wiederherstellung und Erweiterung des Lebensraums für spezialisierte und bedrohte Tier- und Pflanzenarten

  Hochwasserschutz durch Speicherung und Zurückhaltung von Wasser

  Wiedervernässung wichtiger Moorgebiete

Zusätzliche Informationen

Waldprojekte in Deutschland

Foto: Kooperation Sparda-Bank und SDW
Foto: Kooperation Sparda-Bank und SDW
Previous
Next
Über das Projekt

Aufforstung deutscher Wälder

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ist ein gesetzlich anerkannter Naturschutzverband und wurde schon vor über 70 Jahren gegründet und ist heute in fast ganz Deutschland vertreten.

Das Ziel der Schutzgemeinschaft ist, den Menschen das Verständnis für die Bedeutung des Waldes näherzubringen, sie über Zustand und Gefährdung des Waldes aufzuklären und die wissenschaftliche Forschung zum Waldschutz zu unterstützen. Kinder und Jugendliche stehen hier besonders im Mittelpunkt des Engagements. Was mit Wald-Jugendeinsätzen und der Einrichtung von Schulwäldern begann, hat heute zu einem vielfältigen und lebendigen Angebot in der Wald- und Umweltpädagogik geführt.

Ökologische Vorteile

Bereitstellung eines Lebensraumes für viele Tier- und Pflanzenarten

Bietet Stabilität und Schutz, wie z.B. vor Erosionen, Lawinen und Überschwemmungen

Aufforstung verloren gegangener Waldflächen

   Bereitstellung eines Lebensraumes für viele Tier- und Pflanzenarten

  Bietet Stabilität und Schutz, wie z.B. vor Erosionen, Lawinen und Überschwemmungen Tier- und Pflanzenarten

  Aufforstung verloren gegangener Waldflächen

Soziale Vorteile

Förderung nachhaltiger Bildung und Erziehung kommender Generationen

Bereitstellung eines vielfältigen Erholungs- und Rückzugsraumes

Zusätzliche Informationen
Download
Download

Tramling-App downloaden und CO2 neutral fahren

Tramling-App downloaden und CO2 neutral fahren